Lesungen

Rezension im Standard: Elisa Asenbaum Traumgestalten in philosophischen Krisen

Eine Reise durch die Erzählung AUGUSTINAselbst

Am 30.3.2017 um 19:30 in der G.A.S-station, Tankstelle für Kunst und Impuls.
Elisa Asenbaum (Autorin und Raumkonzept) | Wolfgang Grossmann (Schauspieler) | Ina Krauß (Sprecherin) | Christiane Spatt (Objekt und Szenenbild) | Thomas Maximilian Stuck (Ton und Konzeption)

Eine Reise durch AUGUSTINAselbst in der G.A.S-station. Foto: © Thomas Born

 

Das Publikum durfte in einem “Flugzeug” Platz nehmen. Foto: © Augustina

 

Wolfgang Grossman las aus AUGUSTINAselbst die Traumpassage “Beim Doktor”. Foto: © Thomas Born

 

Die Crew. Der Kapitän des Fliegers. Foto: © Thomas Born

 

Die Crew. Die drei Flugbegleiterinnen. Foto: © Thomas Born

 

Eine Traumpassage aus dem zweiten Teil der Geschichte “Konfrontation der Welten”. Die Protagonisten befinden sich in einem Gewächshaus. Foto: © Augustina

 

Eine Reise durch AUGUSTINAselbst. Szenenbild der Passage: “Der Kuß”. Foto: © Augustina

 

Gedichtausschnitt aus dem zweiten Teil der Geschichte “Konfrontation der Welten”. © Augustina”

 

Veranstaltung im MUSA

Am 15. November 2016 wurde erstmals das Buch AUGUSTINAselbst, Passagen Verlag, im MUSA – Museum / Startgalerie / Artothek vorgestellt. ©Foto: MUSA

 

Der Schauspieler Wolfgang Grossmann las Ausschnitte aus der Erzählung, die insbesondere zeitkritische Aspekte auf absurde Weise thematisieren. ©Foto: MUSA

 

Grossmann liest. ©Foto: Johanna Hofleitner

"... sie hört die Pflanzen im Gewächshaus sprechen:
„Eine Nation von so vielen Menschen kann sich doch nicht irren.“
„Es ist so normal, Piloso Cereus Leucocephalus, gewohnt drängt es uns ins Verderben.“
„Mit welchem Recht? Was ist dieses Recht, von dem sie sprechen? Das Recht zu leben, das Recht zu sterben? Der Freitod ist verboten und die Todesstrafe großflächig legitim. Der Krieg eine Ehre, eine Notwendigkeit, vorher bankrott, dann der Aufschwung, wenn das kein Wunder ist! Ein Wirtschaftswunder, klebt perfekt auf jeder Wunde.“ (...)

Aus AUGUSTINAselbst / Traumpassage aus Kapitel 19

 

Die Veranstaltung war sehr gut besucht, das Publikum höchst aufmerksam und interessiert. ©Foto: MUSA

 

Augustina träumt in progressius: Außerdem stellten die Initiatoren der G.A.S-station, Elisa Asenbaum und Thomas Maximilian Stuck das Ausstellungsprojekt Augustina träumt - in progressius - 27 Beiträge aus Kunst und Wissenschaft vor. Textpassagen aus den Träumen der Protagonistin Augustina dienten als Inspirationsfunken für das Projekt. Der Text lag damals wie verborgenes Myzel im Untergrund des Projektes. Die viermonatige Ausstellung (2015/2016) in der G.A.S-station Berlin zeigte transformative künstlerische Werke verschiedenster Sparten, wissenschaftliche Arbeiten sowie überraschende Parallelwelten, die sich mit einzelnen Facetten der Erzählung auseinandersetzen. Das Ausstellungsprojekt soll nach Wien wandern. ©Foto: Johanna Hofleitner

 

Büchertisch: Die Autorin signiert AUGUSTINAselbst. Die vom Passagen Verlag mitgebrachten Bücher waren schon Mitte der Pause verkauft. ©Foto: Johanna Hofleitner